Inkassobuero.de - Inkassobüros in Deutschkland

Aktuelle Inkasso-Urteile


OHG-Gesellschafter, Nachhaftung, Ausscheiden
Nachhaftung eines ausgeschiedenen OHG-Gesellschafters

Der Gesellschafter einer offenen Handelsgesellschaft (OHG) haftet gem. § 160 Abs. 1 für die bis zu seinem Ausscheiden aus der Gesellschaft begründeten Verbindlichkeiten, soweit sie vor Ablauf von fünf Jahren nach dem Ausscheiden fällig sind.

Wird das Ausscheiden des Gesellschafters einer OHG nicht in das Handelsregister eingetragen, beginnt - wie im BGB-Gesellschaftsrecht - der Lauf der fünfjährigen Enthaftungsfrist mit der positiven Kenntnis des Gesellschaftsgläubigers vom Ausscheiden des Gesellschafters. Die Eintragung des Ausscheidens im Handelsregister ist in diesem Fall für den Fristbeginn keine zwingende Voraussetzung.

Quelle: Urteil des BGH vom 24.09.2007 II ZR 284/05 Der Betrieb 2007, 2586 NZG 2008, 941
Gericht: BGH
Aktenzeichen: II ZR 284/05
 
Alle aktuellen Inkasso-Urteile anzeigen