Inkassobuero.de - Inkassobüros in Deutschkland

Aktuelle Inkasso-Urteile


Zwangsvollstreckung, Angabe in Euro-Beträgen
Zwangsvollstreckung: Angabe in Euro-Beträgen auch bei Altforderungen ausreichend

Zwangsvollstreckungen ziehen sich - zum Leidwesen des Gläubigers - oft über Jahre hin. Die Forderungsübersicht, in der die Hauptforderung und die entstandenen Kosten sowie die Zinsen aufgeführt werden, ist seit der Euro-Einführung in der neuen Währung vorzulegen.

Der Bundesgerichtshof weist darauf hin, dass das Vollstreckungsgericht nicht darauf bestehen darf, dass Kostenpositionen, die vor dem 1.1.2002 entstanden sind, zugleich in DM-Beträgen aufgeführt werden. Es genügt die Angabe des umgerechneten Betrages.

Quelle: Beschluss des BGH vom 27.06.2003 IXa ZB 119/03 MDR 2003, 1315
Gericht: BGH
Aktenzeichen: IXa ZB 119/03
 
Alle aktuellen Inkasso-Urteile anzeigen